« zur Startseite

Einstufungstest Englisch

Wie gut sprechen Sie Englisch?

Ob beim künftigen Arbeitgeber, an Universitäten oder bei Einwanderungs- behörden – die englischen Sprachkenntnisse werden vorab häufig mit einem Sprachtest wie ELSA, TOEFL, TOEIC, IELTS oder BULATS geprüft.

Sprachschule, Einstufungstest, Sprachtest

ELSA

Der Englisch Language Skills Assessment Test (ELSA) wird von der Londoner Industrie- und Handelskammer (LCCI) angeboten. Er überprüft die Sprachfähigkeit am Arbeitsplatz und im Alltag.

Gerne verlangen Universitäten oder Unternehmen diesen Test als Nachweis. Vier Testmodule können dabei je nach Anforderung abgelegt werden. Hör- und Leseverständnis werden durch Multiple-Choice-Fragen abgefragt. Schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen werden separat getestet. Zusammen kosten alle vier Testmodule 147 Euro.

TOEFL

Der Test of English as a Foreign Language (TOEFL) orientiert sich an der akademischen Sprache. Gemessen werden: Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen. Nach zwei Jahren ist der TOEFL allerdings nicht mehr gültig, da sich die Sprachfertigkeiten schnell verändern können. Der TOEFL kostet 106 Euro.

TOEIC

Den Test of English for International Communication (TOEIC) nutzen viele Unternehmen zur Einstufung von Mitarbeitern. Bei diesem Test werden berufsbezogene Sprachkenntnisse überprüft. Der TOEIC kostet etwa 100 Euro.

IELTS

Das International English Language Testing System (IELTS) dient als Sprachnachweis für Auswanderer nach Australien, Neuseeland oder Kanada. Außerdem dient das IELTS auch als Zulassungsvoraussetzung für ein Auslandsstudium. Etwa 1.000 Unis in den USA erkennen diesen Test an.

Lese-, Hör- und Schriftverständnis werden überprüft. Dabei unterscheidet das IELTS zwischen einem „Academic Module“ und einem „General Training Module“. Das „Academic Module“ ist für Studenten, das „General Module“ für Auswanderer. Der Test im Rahmen des IELTS kostet etwa 170 Euro.  

BULATS

Der Business Language Testing Service (BULATS) wurde für Unternehmen und Organisationen entwickelt, um die Sprachkompetenz der Mitarbeiter und Bewerber zu testen. Er orientiert sich an den Sprachanforderungen im Berufsleben. Der BULATS stuft dabei nach den Sprachniveaus des Gemeinsamen Europäischen Refernzrahmen für Sprachen (GER) ein. Die geprüften Bereiche umfassen im BULATS ebenfalls Hören, Lesen, Sprechen und Schreiben.

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

  • Chance trotz Krise

    Trotz Weltwirtschaftskrise bieten Fremdsprachen eine Chance. Sprachen lernen verbessert den eigenen Marktwert und ermöglicht Einblicke in eine andere Kultur.

  • Englisch brabbeln

    Sprachkurse für Babys und Kleinkinder boomen. Die Zeiten, als Kinder erst auf der weiterführenden Schule mit der ersten Fremdsprache in Kontakt kamen, sind längst vorbei. Seit 2003 wird in Baden-Württemberg an den Grundschulen Englisch gesprochen, auch viele Kindergärten sind schon zweisprachig.

  • Englisch lernen und schreiben

    Ohne Internet ist das Leben, vor allem das Arbeitsleben kaum mehr vorstellbar. Sprachschulen setzen nun auch auf diesen Trend und bieten ihren Sprachschülern eine entsprechende Plattform.

Weitere News im Archiv »

Sprachschule des Monats

Studienort: Rostock

Sprachen: Dänisch, Englisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch

Besonderheiten: Das Aufgabengebiet des BTC liegt dabei vorwiegend im „language training and jobcoaching“ und soll in erster Linie der „Vorbereitung auf die Anforderungen des europäischen Arbeitsmarktes“ dienen.

Alle Details »